Technologie-Forschung trifft Live-Musik

Ziel des Projekts "Wiener Musik-Experimente" ist es, die künstlerische Auseinandersetzung mit neuen Musik-Technologien und deren Einsatz bei Live-Konzerten zu fördern. Dazu werden Konzerte im Rahmen von eintägigen Festivals für lokale Bands veranstaltet. Die einzige Voraussetzung: Die Künstlerinnen und Künstler sollen für ihre Auftritte mit aktuellen Technologien und neuen Musikinstrumenten experimentieren und auf innovative Weise für ihre gewohnte Musik bzw. ihren Musikstil adaptieren. Das Ausmaß der Neuinterpretation liegt dabei ganz bei den Protagonisten. Die technische Entwicklung erfolgte maßgeblich im Rahmen von Bachelor- und Masterarbeiten von Studierenden der „Human-Computer Interaction Group“ an der Fakultät für Informatik der TU Wien.

Wichtige Eckpunkte und Zielsetzungen

  • Künstlerische Auseinandersetzung mit neuen Musik-Technologien
  • Professionell organisierte Konzerte im Raum Wien für lokale Nachwuchs-Bands
  • Angemessene Gagen für auftretende Künstlerinnen und Künstler
  • Vernetzung von Kunst und Forschung im Bereich populärer Live-Musik

Win-Win-Situation

Künstlerinnern und Künstlern werden mit Studierenden sowie Forschungspersonal der TU Wien vernetzt. Wir sind überzeugt, dass dies unmittelbar zu außergewöhnlichen und innovativen Ergebnissen in künstlerischen sowie technischen Bereichen führt. Darüber hinaus bekommen junge Künstlerinnen und Künstler die Möglichkeit ihre Musik entsprechend zu präsentieren, und die Arbeit der Studierenden der TU Wien hat eine unmittelbare Anwendung in der Praxis, die für weitere Studien sehr hilfreich ist.